Nachlese: 7. Landesparteitag:

220 Vertreterversamm

am 11. und 12.10. 2014 in Wetzlar
Nachlese mit allen Ergebnissen

Abgründe des Staatsversagens? Verfassungsschutz und NSU

Weitere Informationen

Vernetzt ...

facebook

youtube logo

Beratung:

die linke hilft

Politisch bilden

Die Linke lernt

Video:

nazis-raus-aus-dem-internet Logo


Globalisierungskritik reloaded! - Öffentliche Daseinsvorsoge schützen – Freihandelsabkommen stoppen!

600 TTIP

Seit 2012 wird, unter Führung und auf Bestreben der USA und Europa, eine erneute weitreichende multinationale Privatisierungs- und Deregulierungswelle vorbereitet. Und das geheim unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Synchron werden gleich drei Freihandelsabkommen verhandelt, von dem jedes Einzelne schwerwiegende Folgen für die Bevölkerung Europas habe wird.

Freihandelsabkommen stoppen! Beschluss des 7. Landesparteitag 11-12.10.2014 in Wetzlar

Kopiervorlage - Flugblatt TTIP und CETA stoppen

Unterschriftenliste: DIE LINKE sammelt für Europäische BI Unterschriften gegen TTIP und CETA
  

Mehr Informationen

 


 

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Aktionen

Streik bei Amazon in Bad Hersfeld. Solidarität mit den Beschäftigten

200 2014-10-29 Amazonstreik5Über 500 Beschäftigte waren am Mittwoch dem Streikaufruf ihrer Gewerkschaft ver.di am Standort in Bad Hersfeld gefolgt und zogen lautstark durch die Innenstadt. Im Mittelpunkt der neuerlichen Streikaktivitäten steht die Forderung nach einem Tarifvertrag nach den Konditionen des Einzel- und Versandhandels, welchen die Konzernleitung kategorisch abgelehnt.

  
  
  
 

Weiterlesen: Streik bei Amazon in Bad Hersfeld. Solidarität mit den Beschäftigten

 

Dienstag, 21. Oktober 2014

Pressemitteilungen

Das Vorgehen der Finanzbehörden ist ein Angriff auf das gesellschaftliche Engagement der Globalisierungskritiker.

200 H-ScheuschPaschkewitzNach Medienberichten hat das Finanzamt Frankfurt am Main dem globalisierungskritischen Netzwerk Attac die Gemeinnützigkeit entzogen. Die Behörden rechtfertigen ihr Vorgehen mit dem Hinweis darauf, dass Attac zu politisch arbeite. DIE LINKE kritisiert das Vorgehen der Frankfurter Behörden scharf und vermutet eine politisch motivierte Entscheidung. Ein Entzug der Gemeinnützigkeit hätte nicht unerhebliche finanzielle Folgen für die Arbeit der Globalisierungskritiker.

 
 

Weiterlesen: Das Vorgehen der Finanzbehörden ist ein Angriff auf das gesellschaftliche Engagement der Globalisierungskritiker.

 

Aus der Linksfraktion im Hessischen Landtag

  • Fluglärm: Der Mogelpackungskatalog wird erweitert
    Flughafenausbau: Die Palette der Mogelpackungs-Maßnahmen der Landesregierung ist nun um zwei Bestandteile erweitert worden: Doch ebenso wie bei den so genannten „Lärmpausen“ sind auch vom Probebetrieb für ein neues...
  • Geplante Klinikfusion: Fehler nicht erneut wiederholen
    Krankenhäuser: Gerade erst wird mit den Wiesbadener Dr. Horst-Schmidt-Kliniken (HSK) vorexerziert, welche Folgen die Teilprivatisierung eines ehemals städtischen Klinikums hat: Arbeitsverdichtung und Outsourcing, Stellenabbau und Tarifflucht sind...
  • Rassistischer Gewalt entschieden entgegentreten!
    Rechter Mord in Limburg: Immer wieder gibt es auch in Hessen rechtsmotivierte Gewalttaten. Diese dürfen nicht unter den Teppich gekehrt werden, sondern müssen aufgeklärt und die Hintergründe ausgelotet...

Kontakt

DIE LINKE. Landesverband Hessen

 Allerheiligentor 2-4, 60311 Frankfurt am Main
069/706502; 069/7072783
kontakt@die-linke-hessen.de