NEIN zu Pegida!

600 Du musst Dich entscheiden

 
In diesen Tagen gehen in vielen hessischen Städten Zehntausende auf die Straße, um rassistischer Stimmungsmache und rechter Hetze etwas entgegenzusetzen. Wir begrüßen die zahlreichen Proteste gegen die sogenannte Pegida und deren Ableger. DIE LINKE. Hessen versteht sich als Teil dieser breiten Bewegung gegen Rassismus, Ausgrenzung und Intoleranz und für Demokratie und gleiche Rechte für alle hier lebenden Menschen. Die Botschaften von Pegida sind keine demokratische Meinungsäußerung, sondern der berechnende Versuch, rassistische Positionen hoffähig zu machen.

Nun sagen einige, man müsse für die Sorgen und Ängste der Menschen Verständnis haben. Richtig. Es gibt berechtigte Sorgen und Ängste, welche die Politik aufgreifen sollte: Immer mehr Menschen haben Angst um ihre Existenz, sorgen sich um ihr Leben im Alter und darum ob ihr Lohn zum Leben reicht. Die soziale Schieflage nimmt zu. Viele Menschen fühlen sich ohnmächtig und von den politischen Parteien nicht mehr vertreten. Diese Sorgen und Ängste verstehen wir und organisieren Widerstand.

 

Weiterlesen


 

Montag, 26. Januar 2015

Pressemitteilungen

Erinnern und nie vergessen - Hass und Ausgrenzung konsequent entgegentreten

h-scheuch-paschkewitz

Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee der Sowjetunion das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz. Seit dem ist der Begriff Auschwitz das Symbol dafür, wohin Ausgrenzung, Hass, Antisemitismus und faschistischer Vernichtungswille führen: in millionenfaches Leid, in entsetzliche und grausame Verbrechen und die massenhafte Vernichtung jüdischen Lebens in Europa. Auch nach vielen Jahren muss auf vielfältige Weise an Auschwitz als Symbol der millionenfachen systematischen, industriellen Ermordung der Jüdinnen und Juden, Sinti und Roma und vieler anderer durch das nationalsozialistische Deutschland erinnert werden.

Weiterlesen: Erinnern und nie vergessen - Hass und Ausgrenzung konsequent entgegentreten

 

Donnerstag, 22. Januar 2015

Pressemitteilungen

DIE LINKE. Hessen wünscht Syriza viel Erfolg!

Schalauske janDie Drohungen von Bundeskanzlerin Merkel und anderen europäischen Regierungschefs an die griechischen Wählerinnen und Wähler sind zutiefst undemokratisch und nicht akzeptabel. Ein Wahlsieg von Syriza würde die Chance für einen Neustart für soziale Gerechtigkeit und Demokratie eröffnen, in Griechenland und in ganz Europa.

 
 
 

 

Weiterlesen: DIE LINKE. Hessen wünscht Syriza viel Erfolg!

 

Donnerstag, 08. Januar 2015

Positionen

Flüchtlinge sind hier willkommen!

200 FluechtlingesindwillkommenFlüchtlingspolitische Sofort-Forderungen der Partei DIE LINKE
Kriege, politische Unsicherheiten, wirtschaftliche Not oder Perspektivlosigkeit - es gibt viele Gründe warum Menschen fliehen. Eines ist ihnen gemein: Niemand verlässt freiwillig seine Heimat, seine Familie, seine Freundinnen und Freunde ...
Aktuell sind über 50 Millionen Menschen auf der Flucht, weltweit. Nur ein kleiner Teil kommt nach Deutschland - ihnen Schutz und Aufnahme zu gewähren, wäre das Mindeste, was unser reiches Land tun kann. Stattdessen herrscht eine Kultur der Ablehnung, die von bürokratischen Hürden über mangelnde Verantwortung bis hin zu rassistischer Propaganda reicht.

Weiterlesen: Flüchtlinge sind hier willkommen!

 

Aus der Linksfraktion im Hessischen Landtag

Kontakt

DIE LINKE. Landesverband Hessen

 Allerheiligentor 2-4, 60311 Frankfurt am Main
069/706502; 069/7072783
kontakt@die-linke-hessen.de