ARCHIV www.die-linke-hessen.de
Juli 2008-Juni 2015

 

Guten Tag

Dies ist das Webseitenarchiv der Webseite der LINKE. Hessen. Hier sind alle Beiträge, Artikel und Inhalte bis Juni 2015 gesichert. Diese Seite wird nicht länger betreut und dient nur noch archivarischen Zwecken.

Wenn Sie sich aktuell über die LINKE. Hessen informieren möchten, dann besuchen Sie bitte die neue Webseite unter

 

www.die-linke-hessen.de/site

 

Wir freuen uns, Sie auf der neuen Homepage begrüßen zu dürfen. Über Anregungen und Kritik würden wir uns freuen: webmaster@die-linke-hessen.de

Ihre LINKE. Hessen


 

Mittwoch, 14. Dezember 2011

DruckenE-Mail

Dokumentation „Brauner Sumpf in der hessischen CDU“

555 faschismus

 

Seit Jahren ist bekannt, dass rassistische, antisemitische und neonazistische Einstellungen immer wieder auch Rückhalt aus der Mitte der Gesellschaft gefunden haben – und bis heute finden. Besonders unrühmlich hat sich hierbei bis in die jüngste Zeit die hessische CDU hervorgetan.
Rechtspopulismus bereitet den Boden für die Ausbreitung neonazistischer Organisationen. Wer davor die Augen verschließt, hat nichts aus der deutschen Geschichte gelernt.

Wir legen deshalb heute die Dokumentation ‚Brauner Sumpf in der hessischen CDU‘ vor, die sowohl rassistische Wahlkämpfe der hessischen CDU als auch das Tarnen von Schwarzgeld als ‚jüdische Vermächtnisse‘ in Erinnerung bringt. In einem CDU-Landesverband, der in Person des stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Irmer immer wieder menschenverachtende Positionen vom äußersten rechten Rand veröffentlicht, ist es kaum verwunderlich, wenn der eine oder andere Neonazi als Parteimitglied nicht weiter aufzufallen scheint.

Eine Abgrenzung der hessischen CDU nach rechts ist dringend erforderlich.
Das hat spätestens die Enttarnung des CDU-Mitglieds Budzynski als Neonazi deutlich gemacht. Wenn die CDU Hessen jetzt nicht die Kraft findet, beginnend mit der Aufarbeitung ihres braunen Erbes, einen Prozess der Abgrenzung von rechtspopulistischen und rassistischen Positionen in Gang zu bringen, setzt sie sich dem Vorwurf aus, Positionen am äußersten rechten Rand bewusst zu dulden.

 

Heidemarie Scheuch-Paschkewitz
Landesvorsitzende Die LINKE. Hessen

Achim Kessler
Stellv. Landesvorsitzender DIE LINKE.Hessen

 

Termin:

DIE LINKE. Hessen wird zu diesem Thema unter dem Titel „Rechte Gefahr aus der ‚Mitte‘?“ am 4. Februar 2012, 11 bis 17 Uhr, eine Konferenz in Kassel, Philipp-Scheidemann-Haus, Holländische Straße 74 veranstalten. Veranstaltungsflyer downloaden

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Brauner_Sumpf_in_der_hessischen_CDU_formatiert.pdf)Dokumentation[Brauner Sumpf in der hessischen CDU]772 Kb
Diese Datei herunterladen (Konferenz_Rechte_A4-2.pdf)Veranstaltungsflugblatt[Rechte Gefahr aus der Mitte? - Koferenz der LINKE. Hessen am 4.02.12]253 Kb

zurück