Pressekontakt:

100x121_achim_kesslerLandespressesprecher
Dr. Achim Kessler
Allerheiligentor 2-4
60311 Frankfurt am Main

0172 - 1417195
achim-kessler@die-linke-hessen.de


Bundesparteitag:

220 parteitag
Berliner Parteitag vom 9. bis 11.Mai 2014 im velodrom Berlin
Mehr erfahren

220 banner ew14

Hartz-IV-Beratung

die linke hilft

Pro G9 Unterzeichnen:

220 WebBannerVolksIni

Video:

Vernetzt ...

facebook

youtube logo

Politisch bilden

Die Linke lernt

Montag, 24. Juni 2013

DruckenE-Mail

Rente wieder ab 65 Jahren!

 

„Nach einer Umfrage des DGB glauben nur 42 Prozent der befragten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, dass sie ihre Arbeit bis zum 67.Lebensjahr durchhalten können. Das von SPD und CDU eingeführte Renteneintrittsalter von 67 Jahren muss wieder auf 65 Jahre gesenkt werden", erklärt Heidemarie Scheuch-Paschkewitz, Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE. Hessen.

„Die Rente erst ab 67 bedeutet nichts anderes als eine massive Rentenkürzung ausgerechnet für solche Kolleginnen und Kollegen, die besonders hart arbeiten müssen. Wer nicht bis 67 arbeiten kann, muss mit hohen Abschlägen früher in Rente gehen. Nicht einmal zehn Prozent der 64-Jährigen sind heute in Vollzeitbeschäftigung. Eine Rentenkatastrophe mit massenhafter Altersarmut ist vorprogrammiert.

Das Rentenniveau wird nur durch ein höheres Lohnniveau wieder steigen. Um das zu erreichen, müssen ein flächendeckender gesetzlicher Mindestlohn von zunächst zehn Euro eingeführt und Leiharbeit verboten werden. Damit ist es aber nicht getan, weil viele Rentnerinnen und Rentner schon heute in Armut leben. Deshalb muss sofort eine steuerfinanzierte solidarische Mindestrente von 1.050 Euro eingeführt werden. Wer dies verweigert, nimmt Altersarmut bewusst in Kauf."

zurück