aus dem Landesvorstand

Beschlüsse des Landesvorstandes

Rente mit 68 ist eine Rentenkürzung. Unsozial und Ungerecht

 

„Die gesetzliche Rente muss den Lebensstandard im Alter wieder sichern und wirksam vor Armut schützen“, erklärt Petra Heimer, Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE Hessen, anlässlich der Vorschläge des Regierungsbeirates zur Rente. „Die Überlegungen,  das gesetzliche Renteneintrittsalter auf 68 zu erhöhen sind grundfalsch und unsozial. Statt Arbeiten bis zum Umfallen fordern wir: Ab 65 abschlagsfrei in die Rente. Notwendig ist auch eine klare Rentengarantie, die Rentenkürzungen als Folge der Corona-Pandemie verbindlich ausschließt.

Wir wollen die gesetzliche Rentenversicherung zu einer Alterssicherung für alle Erwerbstätigen erweitern. Für alle Erwerbseinkommen müssen Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung gezahlt werden. Auch Politikerinnen und Politiker, Selbstständige, Freiberuflerinnen und Freiberufler, Beamte und Beamtinnen und Manager und Managerinnen sollen Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen. Das wäre eine solidarische Rentenreform, von der alle profitieren.“

Petra Heimer

Petra Heimer
Petra HeimerLandesvorsitzende

Kontakt

logo dielinke weiss

DIE LINKE. Landesverband Hessen
Allerheiligentor 2-4
60311 Frankfurt am Main

069/706502

069/7072783 

Infobrief

Anmeldung

Ihre E-Mail-Adresse:

Sie möchten sich für unseren Inobrief

 

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

 



Search