Karstadt-Kaufhof-Filialen müssen erhalten bleiben

Jede dritte Galeria-Kaufhof Karstadt Filiale soll dicht machen, auch die Filiale von Karstadt auf der Frankfurter Zeil ist akut bedroht. Seit Wochen kämpfen die Beschäftigten zusammen mit ve.di um den Erhalt der Filiale und von mehr als 400 Arbeitsplätzen. DIE LINKE. unterstützt den Arbeitskampf und fordert einen Schulterschluss von Kommunalpolitik und Beschäftigten, um die Filialen zu erhalten. Die Beschäftigten dürfen nicht die Fehler des Managements ausbaden, das Investitionen und eine Neuausrichtung der Warenhäuser jahrelang verschleppt hat.

Die rigorose Politik von Karstadt-Kaufhof mag das Vermögen des Haupteigners des Konzerns René Benko, nicht ankratzen . Tausende von Verkäuferinnen und Verkäufern landen damit auf der Straße. Es ist unanständig, wenn Milliardäre wie Benko die Corona-Pandemie nutzen, um noch mehr Reichtum anzuhäufen. Kaufhäuser gehören zum Stadtbild, für viele Menschen ist der Online-Versand keine Alternative und gelernte Verkäuferinnen und Verkäufer leisten Arbeit, für die sie Respekt und guten Lohn verdienen. Ich finde, hier müssen die Regierungsverantwortlichen langsam mal ein Wort mitreden und die drohenden Entlassungen verhindern.

(Foto Michael Müller)

Search


Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /www/htdocs/w005d5bb/2019.die-linke-hessen.de/plugins/system/helix3/core/classes/Minifier.php on line 227