Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Presse

Mehr als 15 Millionen Menschen in Deutschland sind arm oder von Armut bedroht

„Die systematische Verarmung eines immer größeren Teils unserer Gesellschaft ist nicht hinnehmbar und zeigt das Versagen der Großen Koalition für soziale Gerechtigkeit zu sorgen“, erklärt Jan Schalauske, Landesvorsitzender der Partei DIE LINKE. Hessen zu den Veröffentlichungen des Statistischen Bundesamtes. „In Deutschland waren im Jahr 2017 rund 15,5 Millionen Menschen von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht und damit 19 Prozent der Bevölkerung. Das ist das Ergebnis einer Politik der Bundesregierung, die zu wenig unternimmt gegen Altersarmut, zu wenig investiert in eine gute Bildung für alle Kinder, unabhängig vom Geldbeutel der Eltern und die mit Hartz-IV an einem Sanktionssystem festhält, welches Armut nur noch verfestigt.

Die Schere zwischen Arm und Reich geht damit immer weiter auseinander. Die Zahl der Vermögenden in Deutschland steigt stetig an. Es ist dringend notwendig, dass hier umverteilt wird. Durch höhere Besteuerung der Superreichen und Milliardäre können wir die Armut in diesem Land bekämpfen. DIE LINKE fordert eine Vermögensteuer und statt Hartz-IV eine sanktionsfreie Mindestsicherung.“

 

Mitglied werden:

240 Jetzt erst recht 2

Aufstehen und weitermachen! Kämpfe mit uns gemeinsam für ein solidarisches Miteinander und mehr soziale Gerechtigkeit für alle. Wir stehen gemeinsam gegen Rassismus und rechte Hetze. Sei dabei und engagiere Dich - bei Dir vor Ort, auf Aktionen und Demos und als Mitglied der LINKEN: www.die-linke.de/partei/eintreten

Pressekontakt:

100 michael mueller2Michael Müller
Allerheiligentor 2-4
60311 Frankfurt/M.
0163-7616831
069-706502

Beratung:

die linke hilft

Infobrief

infobrief abonnieren2