DIE LINKE. Hessen will Klimaschutz sozial gerecht ausgestalten – Konzerne zur Kasse

Das Klimapaket der Bundesregierung ist sozial ungerecht und schützt das Klima nicht“, erklärt Jan Schalauske, Landesvorsitzender der Partei DIE LINKE. Hessen. „Wir wollen die großen Konzerne zur Verantwortung ziehen und zur Kasse bitten, weil sie Klimasünder Nr. 1 sind. Klimaschutz darf nicht vom Geldbeutel abhängen und muss sozial gerecht ausgestaltet werden. DIE LINKE fordert eine Mobilitätsgarantie für alle Hessinnen und Hessen, den Ausbau des ÖPNV mit dem Ziel Nulltarif, damit der Umstieg vom Auto auf Bus und Bahn gelingt. Wir fordern keinen weiteren Ausbau der A49 und keine weiteren Autobahnen.

Der Mangel an bezahlbarem Wohnraum ist ein massives soziales Problem. Um Mietenwahnsinn und Verdrängung in unseren Städten zu stoppen, brauchen wir auch in Hessen einen Mietendeckel. Um Wohnungsnot abzuwenden, darf auch die Vergesellschaftung von aktiennotierten Wohnungskonzernen nicht ausgeschlossen werden"

"DIE LINKE Hessen kämpft für gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land", erklärt Petra Heimer, Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE. Hessen. "Wir brauchen eine Entwicklungsoffensive für den ländlichen Raum. Das heißt für uns der Ausbau des ÖPNV, die Eröffnung neuer Bus- und Bahnlinien. Wir wollen Gesundheitszentren im ländlichen Raum einrichten. Kein Krankenhaus darf geschlossen werden

 

P.Heimer, J.Schalauske

Petra Heimer, Jan Schalauske
Petra Heimer, Jan SchalauskeLandesvorsitzende(r)

Kontakt

logo dielinke weiss

DIE LINKE. Landesverband Hessen
Allerheiligentor 2-4
60311 Frankfurt am Main

069/706502

069/7072783 

Infobrief

Anmeldung

Ihre E-Mail-Adresse:

Sie möchten sich für unseren Inobrief

 

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

 



Search